"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Anzeigen?  (Gelesen 1551 mal)

1980er

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Anzeigen?
« am: 15. Mai 2012, 19:05:44 »

Moin zusammen,

wie würdet Ihr es denn handhaben?

Seit dem all meine GL angeschrieben wurden (1 Monat her) und entsprechend Bescheid wissen über meine Insolvenz flattern ab und an noch Briefe von Anwälten rein mit den üblichen Drohungen.

Ich sehe es nicht ein, daß diese machen können was sie wollen und überlege grad, ob ich gegen jeden Anwalt eine Anzeige wegen Nötigung und zumindest dem Versuch mich zu einer Straftat (Gläubigerbevorzugung) zu bewegen (potenzieller Versagensgrund RSB), stelle bzw. stellen kann.

Erfolgsaussichten? Zusätzlich noch an die jeweils zuständige Anwaltskammer?

Gruß
Gespeichert
 

Der_Alte

Re: Anzeigen?
« Antwort #1 am: 15. Mai 2012, 19:26:01 »

Ist Ihr Verfahren schon eröffnet?

Wenn ja, weisen Sie den Anwalt schriftlich und höflich darauf hin, das er sich in der Angelegnheit bitte mit dem Treuhänder auseinander setzen möge. Sie sind in der Sache nicht mehr zuständig. Kopie an Ihren Treuhänder.

Wenn nicht, einfach ignorieren.

Ansonsten dürfen Sie kaum erwarten, dass Beschwerden bei der Anwaltskammer etwas bewirken.
Gespeichert
Es grüßt der Alte
 

1980er

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Re: Anzeigen?
« Antwort #2 am: 15. Mai 2012, 19:31:34 »

Hallo "Der Alte" :)

Ja, eröffnet wurde am 18.04.2012 schon.

Kopie erhält der Verwalter jedesmal, Schreiben trudeln dennoch ein.

Klar kann ich es einfach ignorieren, aber Zweck der Schreiben ist doch ganz klar.
Gespeichert
 

Der_Alte

Re: Anzeigen?
« Antwort #3 am: 15. Mai 2012, 19:37:48 »

Dann machen Sie es doch anders:

Brief nicht öffnen, sondern auf dem Umschlag vermerken: "Annahme verweigert" und ab in den gelben Kasten mit dem schwarzen Posthorn.
Dann müssen Sie den Müll nicht entsorgen und der Anwalt merkt vielleicht auch mal was.
Gespeichert
Es grüßt der Alte
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Anzeigen?
« Antwort #4 am: 19. Mai 2012, 14:38:57 »

Das würde ich nicht so machen. Möglicherweise will dann doch einer was "Gutes"  :whistle:

Es wird auch nicht mehr lange dauern, bis alle begriffen haben, dass es jetzt anders läuft.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

1980er

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Re: Anzeigen?
« Antwort #5 am: 20. Mai 2012, 09:42:59 »

Moin,

danke für Eure Antworten.

Ich werde es weiterhin formlos an den Verwalter leiten, habe netterweise einen echt guten erwischt, keine Spur von "üblichen" Schreckensszenarien :)
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz