"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Arbeitgeber will 102 Euro für mahnbescheid!!!!!!  (Gelesen 1490 mal)

modri

  • Grünschnabel
  • **
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28
Arbeitgeber will 102 Euro für mahnbescheid!!!!!!
« am: 01. Mai 2009, 20:59:43 »

Hallo und guten Tag,

Ich war seit 3 Jahren bei einem Arbeitgeber beschäftigt . Jetzt wegen Auftragslage hat der Arbeitgeber  viele entlassen bzw. Kurzarbeit. die Leute die gut sind bekamen den Angebot  Ihre Stelle zu behalten aber,  über Leihfirma und gleicher Leistung. warum auch immer muss man nicht verstehen.
So, Ich bekam auch das Angebot und hab mich gefreut besser als Arbeitslos.
ich wollte mit offenen Karten an die Leihfirma gehen. ich sagte denen dass ich Insolvenz angemeldet habe und der Verwalter wird sich bei der Ihnen melden, dann ging es los sie sagte mir wir haben nur  Arbeit mit Mahnbescheide und Pfändungen und wir  setzten uns  2 Stunden lang mit den Papierkram und daher heben wir  eine Bearbeitungsgebühr von sage und schreibe 102 Euro pro Mahnbescheid.
ich dachte ich sehe nicht richtig.
naja ich will meine Stelle behalten und habe erstmal unterschrieben.
so, ist das rechtens, kennt sich jemand mit solchen  Bearbeitungsgebühren??
gibt es irgendwie einen § der das regelt???
noch was im Vertrag vom Kollegen  stand eine Gebühr von 8 Euro …..
darauf hin habe ich gefragt ob das nur bei mir der Fall ist. Dann sagte sie sie werden jetzt generell auf 102 Euro anheben...

ich bin dankbar für jeden Tip.
Gruß an alle   
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Arbeitgeber will 102 Euro für mahnbescheid!!!!!!
« Antwort #1 am: 01. Mai 2009, 21:10:07 »

Für den Arbeitgeber als Drittschuldner sind Pfändungsgebühren  unzulässig.
Die mit der Bearbeitung von Lohn- oder Gehaltspfändungen verbundenen Kosten des Arbeitgebers fallen diesem selbst zur Last.
Er hat weder einen gesetzlichen Erstattungsanspruch gegen den Arbeitnehmer noch kann ein solcher Anspruch durch (freiwillige) Betriebsvereinbarung begründet werden.
BAG: Urteil - 1 AZR 578/05 - vom 18.07.2006
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

modri

  • Grünschnabel
  • **
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28
Re: Arbeitgeber will 102 Euro für mahnbescheid!!!!!!
« Antwort #2 am: 01. Mai 2009, 21:15:42 »

Hallo,
danke für die Schnelle Antwort.
Ich werde am Montag als erstes klären, mal sehen was der dazu sagt.

Gruß
modri
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz