"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Ausbildung  (Gelesen 1832 mal)

radix

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Ausbildung
« am: 02. März 2010, 20:22:11 »

Hallo, nach langer Zeit mal alle nett grüßen.
Ich habe nach langen Kampf endlich über die Arge die Zusage für einen Bildungsgutschein mit Ziehl einen Abschluss über die IHK. Dieses würde ca. 24 Monate dauern.

Ich bin alleierziehende Mama und mein Sohn wird bald 3. Könnte mein TH dieses verwehren, da ich mich ja vorrangig um Arbeit zu bemühen habe?

Habe aber keine abgeschlossene Berufsausbildung vorzuweisen, bekomme leider nur Absagen und bin zeitlich durch mein Kind nicht so flexibel. Diese Ausbildung wäre eine Chance nach den 2 Jahren endlich eine Arbeit zu finden, um nicht mehr auf staatliche Gelder angewiesen zu sein.

Evt. könnte ich dann ggf. durch einen Einkommensüberhang Gelder in die Masse zahlen.

lg radix
Gespeichert
 

KSC

  • Gast
Re: Ausbildung
« Antwort #1 am: 02. März 2010, 23:02:30 »

Bei mir wars so:

Mein Insolvenzverwalter hat in das Gutachten reingeschrieben, das keine pfändbaren Nettobezüge zu erwarten sind. Ich habe ihm gesagt das ich noch eine Ausbildung machen muss (bin noch jung) und ich ansonsten keinerlei Chance hätte, etwas pfändbares abgegeben zu können.

Er hat seitdem niewieder etwas gesagt. Denke also schon, das dies möglich ist, ansonsten wirst ja ewig bei ALG I oder ALG II sitzen.  :mad2:
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Ausbildung
« Antwort #2 am: 03. März 2010, 16:45:13 »

Zeigen Sie die Ausbildung dem Th an.

Bei einem 3-Jährigen und ungelernt, dürfte die Aussicht auf einen Job mit pfändbarem Nettoeinkommen seeeeehr gering sein.

Es müßten ja wenigstens 1-360,- Netto zusammenkommen 
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

radix

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Re: Ausbildung
« Antwort #3 am: 03. März 2010, 16:52:21 »

Danke euch, und genau deshalb will ich ja nochmal durchstarten! Das eine was man kann, aber belegen? ... Rein Zukunftsorientiert. Vielleicht überzeugt ja die plausieble Argumentation!! Werde berichten
lg radix
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz