"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Baratunsscheine ...  (Gelesen 2087 mal)

pepe

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Baratunsscheine ...
« am: 20. November 2006, 12:15:23 »

Hallo, wegen meinen Schuldenproblemen war ich schon bei der Schuldenberatungsstelle. Da haben wir alle nötige Formulare ausgefüllt. Der Schuldenberater hat festgestellt, dass in unserem Fall nur die Insolvenz in Frage kommt.
Jetzt ist es so weit, dass wir schon die Beratungsscheine vom Gericht bekommen haben. Die haben wir schon zum Schuldenberater abgegeben.
Kann mir da jemand sagen, wie das weiter läuft?
Ich frage hier im Forum, weil mein Schuldenberater nicht viel mit mir redet und wenn ich was frage, dann sagt er: „ich muss mich noch informieren“[addsig]
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Baratunsscheine ...
« Antwort #1 am: 20. November 2006, 15:59:43 »

Wie nennt sich denn die Schuldnerberatung?
Vom Grobablauf sollten Sie aber schon informiert sein.
Mit der Vorlage der Beratungsscheine wird nun hoffentlich der außergerichtliche Einigungsversuch gestartet.

Dann vergehen nochmal mindestens 4 Wochen bis eventuell ein Antrag auf Insolvenz eingereicht werden kann.

Aber das und vieles mehr gehört eigentlich zu einer vernünftigen
Beratung,
Die Aussage,\"muß mich erst informieren\" macht mich dann doch etwas stutzig.  :denken:

Vielleicht schreiben Sie ja mal ein paar Zeilen mehr, dann werden wir weiter sehen.[addsig]
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz