"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Hilfe, Wie Abschlagszahlungs Angebot bereiten  (Gelesen 1938 mal)

Ausgang

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Hilfe, Wie Abschlagszahlungs Angebot bereiten
« am: 28. Dezember 2008, 21:08:26 »

Hallo

Gegen mich läuft eine Gehaltspfändung (zurzeit Zahlungsunfähig)
Da ich aufgrund der Tatsache keine Arbeit finde will ich (nach Absprache
mit dem Gläubiger) eine Abschlagszahlung Beantragen.
Wie Formuliere ich diese ? Gibt es dazu ein Vorgefertigtes Formular ?

gruß
Michi
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Hilfe, Wie Abschlagszahlungs Angebot bereiten
« Antwort #1 am: 28. Dezember 2008, 23:40:59 »

Ein Gläubiger hat eine Gehaltspfändung.
Sie haben aber derzeit keinen festen Job.
Die Pfändung läuft also ins Leere?

Sie müssen keine Raten vereinbaren.
Wie ist ihr Einkommen und wieviel unterhaltsberechtigte Personen haben Sie noch.

Sind das die einzigsten Schulden und wie hoch sind diese/alle Schulden?

Wurden bereits andere Zwangsvollstreckungen unternommen/angekündigt?


 
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

Ausgang

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Hilfe, Wie Abschlagszahlungs Angebot bereiten
« Antwort #2 am: 29. Dezember 2008, 10:53:22 »

Richtig. Ich bekomme nur 500 Euro Arbeitslose.
Mir wird zurzeit nix gepfändet. Aber mich belastet die Sache,
die aus meiner Sturheit resultierte.
Es sind meine Einzigen Schulden, der Betrag beläuft sich auf etwas
über 800 Euro. Die Entstehung ist sehr Unglücklich und entstand
durch Missverständnisse. Es besteht ein Exekutionstiltel der 30 Jahre hält.
Ich habe schon einmal Ratenvereinbart, leider habe ich diese nicht
einhalten können da ich sehr knapp bei Kasse bin.
Welche Zwangsvollstreckungen genau Unternommen wurde weiß ich nicht,
aber ein Mann vom Gericht war schon Zuhause bei mir.

Ich habe dort (Kanzlei die das Übernommen hat) angerufen, die meinten
ich solle Ihnen ein Schriftliches Abschlagsangebot Senden, ich sehe das als
Einzige Chance die Schulden bestmöglich loszuwerden.

mfg
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Hilfe, Wie Abschlagszahlungs Angebot bereiten
« Antwort #3 am: 29. Dezember 2008, 19:00:10 »

Gut.
Sie können das formlos verfassen ,

Unter Home/Inhalte/Thema Schulden finden Sie auch Musterbriefe.
Sie können den Briefe für Einmalzahlung oder Ratenzahlung entsprechend ihren Vortsellungen umschreiben.

Um eine effektive Tilgung der Schuld zu erzielen, sollten Sie ca. 50,- anbieten ( jedoch nicht weniger als 20,-).

Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

Ausgang

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Hilfe, Wie Abschlagszahlungs Angebot bereiten
« Antwort #4 am: 29. Dezember 2008, 19:25:27 »

Hallo,

Ich hatte daran gedacht ca 300 Euro Anzubieten.
Ich würde mir das Geld ausleihen, könnte dafür leichter
einen Job finden, alleine deswegen habe ich eine Stelle
als Einzelhandelskraft nicht bekommen.
Würde sich die Kanzlei den mit 50 Euro Zufriedengeben ??

gruß

Ps. Bei mir werden sie die nächsten Jahre sicher nix holen können,
aber man weiß ja nie wie sich das alles entwickelt.
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Hilfe, Wie Abschlagszahlungs Angebot bereiten
« Antwort #5 am: 29. Dezember 2008, 19:36:39 »

Wenn Sie nun einen Abschlag(Teilzahlung) zahlen wollen, bleiben doch die restlichen Schulden immer noch.
Hier müssen Sie unbedingt mitteilen, wie es dann weiter gehen soll.
Am besten 300,- Einmalzahlung anbieten.

Die Lohnpfändung bei einem neuen Arbeitgeber müßte aber neu beantragt werden da diese nicht automatisch auf den nächsten Arbeitgeber übergeht.

Ichh bin ehr davon ausgegangen, monatliche Raten anzubieten.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

Ausgang

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Hilfe, Wie Abschlagszahlungs Angebot bereiten
« Antwort #6 am: 29. Dezember 2008, 19:40:11 »

Hallo

Ich meinte mit Abschlagszahlung, eine Einmalzahlung und dadurch ein Erlass der Restschulden vom Gläubiger, wegen der sehr schlechten Finanziellen Situation von mir.
Ich meinte damit nicht eine weitere Ratenzahlung oder dergleichen.
Können sie mir in dieser Richtung Tipps geben wie ich es dem Gläubiger
und mir am Besten Recht mache damit wir eine Win-Win Situation haben.

mfg
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz