"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Insolvenz und Selbstständigkeit!?  (Gelesen 2034 mal)

nomoney81

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Insolvenz und Selbstständigkeit!?
« am: 06. Dezember 2007, 19:50:59 »

Hallo erstmal, als neues Mitglied möchte ich meine Frage gleich mal verfassen.

Kurze Vorgeschichte :

Aufgrund von mehreren Unternehmen in den vergangenen 10 Jahren habe ich mich hoch verschuldet.  Hinzu kommen weitere Fordereungen von Vermietern, Stromanbietern, Telefonrechnungen usw.  Somit ist eine Gesamtschuld von ca.  50. 000 €uro aufgekommen.  Nach mehrfachen gescheiterten Versuchen die Schulden auf Raten abzutilgen, habe ich die letzten drei Jahre den Kopf in den Sand gesteckt und bin nicht mehr auf die häufig eintrudelden Mahnungen, Vollstreckungsankündigungen usw.  eingegangen.  Eine Eidesstaatliche Versicherung habe ich zuletzt vor 1,5 Jahren in Hamburg ( voriger Wohnsitz ) abgegeben.

Nun habe ich die Möglichkeit mich in einem neuen Landkreis selbstständig zu machen und strebe die Umsetzung auch kurzfristig an.

Frage 1:

Kommt für mich eine Insolvenz in Frage oder sollte ich mich mit den Gläubigern so auseinander setzen und Ratenzahlung und Vergleiche Vereinbaren?

Frage 2:

Würde mir eine evtl.  Insolvenz Probleme bei der selbstständigkeit machen.

Frage 3:

sollte ich im Falle einer Insolvenz erst das Gewerbe anmelden oder erst die Insolvenz.


Ich wäre sehr dankbar über die Beantwortung meiner Fragen.  Sollten noch Details fehlen ergänze ich die gerne.

Nomoney81

Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Insolvenz und Selbstständigkeit!?
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2007, 23:39:14 »

Also sie haben mehrere Selbständigkeiten gehabt, daraus entstehen 50.000 Schulden?

Durch die Abgabe der EV wäre ein Einigungsversuch von 5.00 bis 15.00 realistisch, wenn die Mittel als Einmalzahlung zur Verfügung stehen.

Sie sollten diese Variante als erstes prüfen.

Ob vor oder nach Eröffnung das Gewerbe anzumelden ist, kann man nicht pauschal sagen.

Besser wäre aus meiner Sicht, erst anmelden und dann die realen Chancen prüfen.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

nomoney81

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Einigungsversuch möglich?
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2007, 11:33:25 »

Danke erstmals für die Antowrt.

habe gestern Abend im Chat auch noch hilfreiche Information erhalten.  Danke nochmal an "jafern und "smallville" war übrigens eine informative lustige Runde  :thumbup:

Die Variante einer Einigung wäre mir ja im Grunde auch die liebste Lösung. 
Da ich ein Insolvenzverfahren möglichst verhindern möchte, und meine Schulden in Raten und aus eigener Kraft bezahlen möchte.  Allerdings handelt es sich dort um mehre Gläubiger ( ca 20 ) die sich nicht alle auf ein Vegleich oder Verhandlungen einlassen.   Ich muss mich aber nun auch rechtlich absichern um ein Strafverfahren zu verhindern da ich bereits aufgrund von Kapitaldelikten auf Bewährung verurteilt bin.  Also werde ich nun alle Gläubiger erneut anschreiben und um Stundung bitten. 
Klar mag es risikoreich klingen in dieser Situation über ein erneutes Unternehmen nachzudenken, doch ich habe bereits ein Kundenstamm und auch finnazielle Unterstützung um zu starten.  Es wäre schade als Sozialfall zu enden und irgendwo als Hilfsarbeiter einen Lohn zu bekommen der dann grdae so reicht. 

Bin mir noch noicht sicher was die beste Lösung für mich ist hoffe noch auf weitere Antworten und evtl Erfahrungsbericht

Danke und nochmals kommpliment für diese Seite
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz