"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Kontoauzüge  (Gelesen 1596 mal)

pinguin48

  • Gast
Kontoauzüge
« am: 22. Oktober 2010, 18:47:33 »

Hallo

Nun ich habe mal ne Frage :

Pi eröffnet Januar 2010,

Meine Treuhänderin wollte nun Kontoauszüge 2 Jahre rückwirkend haben. Die hatte ich nicht mehr deshalb musste ich diese als Zweitschrift anfordern (Kosten ca.150€).

nun folgender Sachverhalt: Ich war Sammelbesteller Quelle /Neckermann und mein Tochter hatte einiges über mich bestellt und auch mir dann die jeweiligen Raten überwiesen. Die ich dann wiederum an die Versandhäuser überwiesen hatte.

Nun fragte mich eine Tages meine Tochter ob ich wohl ein Darlehen für sie aufnehmen könnte.
(3000€) was ich auch tat. Das war im März 09 . Da war mir noch nicht bewusst das ich PI anmelden muss.

Nun da der Kredit auf meinen Namen läuft gehört er jetzt zu meinen Gläubigern.
Aufgrund der Auszüge sah meine TH nun die Überweisung von über 2500€ an meinen Schwiegersohn. Und nun will sie wissen wofür und warum ich dieses tat. Und sie möchte auch die Adresse meines Schwiegersohnes haben.

Meine Tochter hat aber auch kein Geld da kam ihr meine Pi gerade recht.(bitte nicht falsch verstehen sie ist nicht der Grund meiner PI sondern eine Schrottimmobilie).

Nun darf sie soweit zurückgehen ? Hat sie das Recht die Adresse meiner Tochter zu Verlangen ?

was wäre die beste Lösung ? Hat jemand eine Idee ?

Nur um etwas klarzustellen ich möchte nicht betrügen aber 2500€ ist auch nicht so sonderlich viel bei einem Schuldenberg von ca.130000,00€.

Für Antworten wäre ich dankbar

pinguin :neutral:
Gespeichert
 

horst69

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 541
Re: Kontoauzüge
« Antwort #1 am: 23. Oktober 2010, 09:45:25 »

Sind die 2500€ aus dem Kredit von 3000€ gekommen ??

Grundsätzlich erstmal die Frage, ist das Verfahren schon aufgehoben ?? Das heisste, ist die Schlussverteilung vollzogen ??
Gespeichert
 

pinguin48

  • Gast
Re: Kontoauzüge
« Antwort #2 am: 23. Oktober 2010, 10:35:31 »

Hallo nein das Verfahren ist noch nicht aufgehoben.Da ich ja noch die Schrottimmobilie habe die muss ja erst mal in die Zwangsversteigerung oder ?


Ja die 2500€ sind aus dem Kredit


Pinguin
Gespeichert
 

Insokalle

Re: Kontoauzüge
« Antwort #3 am: 23. Oktober 2010, 11:15:04 »

Haben Sie das Problem etwa nicht mit Ihrer Beratungsstelle bei der Ausfüllung des Insolvenzantrags besprochen?

So wie ich das sehe, haben Sie Ihrer Tochter die 2.500,00 € auch nur geliehen. Es würde mich nicht wundern, wenn die Tochter oder der Schwiegersohn oder beide alsbald eine nette Zahlungsaufforderung o.ä. vom TH erhalten.

Nächster Punkt: Wenn dieser Zahlungsanspruch besteht und nicht in die Vermögensverzeichnisse eingetragen wurde, waren mögl. eben diese Angaben falsch. Dies wäre dann ein Grund für die Versagung der Restschuldbefreiung.

Ich verstehe einfach nicht, warum solche Fehler immer wieder passieren.
Gespeichert
 

pinguin48

  • Gast
Re: Kontoauzüge
« Antwort #4 am: 23. Oktober 2010, 20:36:59 »

Hallo nochmal

Was meint Ihr wenn ich zu meiner TH persönlich gehe und alles genau offenbare. Was mit dem Kredit passiert ist , habe ich dann noch eine reele Chance auf meine RSB ?  :dntknw: Wie schon gesagt es läuft erst seit Januar diesen Jahres .

Ich ging davon aus das mein Berater das alles weiss wie man einen Antrag ausfüllt.Da ich alles gesagt habe .

Pinguin
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Kontoauzüge
« Antwort #5 am: 23. Oktober 2010, 22:50:40 »

Das sollten Sie dringend erledigen.

Letztlich geht es darum, ob dieser Betrag durch den IV zurückgefordert wird und ob eine Berichtigung des Antrages noch möglich ist.

Da Sie aber keinen Betrag verschenkt oder unentgeltlich überlassen haben (Sie haben doch Nachweise über die Darlehensgebung an die Tochter)sollte eine Lösung möglich sein.
Sie können auch versuchen, mit dem Rechtspfleger zu sprechen.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

pinguin48

  • Gast
Re: Kontoauzüge
« Antwort #6 am: 31. Oktober 2010, 08:30:29 »

Hallo zusammen

War vorgestern bei meiner TH . Es war alles halbso schlimm. Sie wollte nur den

Sachverhalt wissen. Wir werden es  "beerdigen" so waren ihre Worte.  :juchu:


Danke nochmal an alle

Pinguin 48
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz