"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Pfändug bei Tantieme  (Gelesen 1519 mal)

Schwesterchen

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14
Pfändug bei Tantieme
« am: 23. April 2009, 09:06:38 »

Hallöchen,

Ich habe mal wieder eine Frage; mein Mann bekommt in seiner Firma Tantieme. So weit so gut, diesen Monat war es dann soweit, von Netto 3800 Euro, wurden 1000 Euro gepfändet, ist das denn richtig?
Mein Mann ist für 4 Personen Unterhalt pflichtig. Ich habe in die Pfändungstabelle geschaut demnach ist die Berechnung richtig. Gilt das denn auch bei Sonder Zuwendungen Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld?
Kennt sich Jemand damit aus? Ich wäre dankbar für eine Antwort.

Vielen Dank im Voraus, sagt Schwesterchen



Gespeichert
 

foxtra

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline Offline
  • Beiträge: 336
Re: Pfändug bei Tantieme
« Antwort #1 am: 23. April 2009, 09:58:01 »

Hier ist der entsprechende Gesetzestext:

§ 850a Unpfändbare Bezüge
Unpfändbar sind

1.    zur Hälfte die für die Leistung von Mehrarbeitsstunden gezahlten Teile des Arbeitseinkommens;
2.    die für die Dauer eines Urlaubs über das Arbeitseinkommen hinaus gewährten Bezüge, Zuwendungen aus Anlass eines besonderen Betriebsereignisses und Treugelder, soweit sie den Rahmen des Üblichen nicht übersteigen;
3.    Aufwandsentschädigungen, Auslösungsgelder und sonstige soziale Zulagen für auswärtige Beschäftigungen, das Entgelt für selbstgestelltes Arbeitsmaterial, Gefahrenzulagen sowie Schmutz- und Erschwerniszulagen, soweit diese Bezüge den Rahmen des Üblichen nicht übersteigen;
4.    Weihnachtsvergütungen bis zum Betrag der Hälfte des monatlichen Arbeitseinkommens, höchstens aber bis zum Betrag von 500 Euro;
5.    Heirats- und Geburtsbeihilfen, sofern die Vollstreckung wegen anderer als der aus Anlass der Heirat oder der Geburt entstandenen Ansprüche betrieben wird;
6.    Erziehungsgelder, Studienbeihilfen und ähnliche Bezüge;
7.    Sterbe- und Gnadenbezüge aus Arbeits- oder Dienstverhältnissen;
8.    Blindenzulagen.

sh. auch hier: http://www.gesetze-im-internet.de/zpo/index.html - § 850, a-c

Wie es genau mit Tantiemen aussieht, weiß ich nicht genau.
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Pfändug bei Tantieme
« Antwort #2 am: 23. April 2009, 18:41:57 »

Hallöchen,

Ich habe mal wieder eine Frage; mein Mann bekommt in seiner Firma Tantieme. So weit so gut, diesen Monat war es dann soweit, von Netto 3800 Euro, wurden 1000 Euro gepfändet, ist das denn richtig?
ja über 3020 geht alles weg = 780 + pfändbarer Betrag bis 3020 =208,88

den Rest siehe Foxtra.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

Schwesterchen

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14
Re: Pfändug bei Tantieme
« Antwort #3 am: 04. Mai 2009, 13:25:04 »

Vielen Dank, für die Antworten;)

Gruss Schwesterchen
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz