"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Schadensersatzansprüche T-Mobile  (Gelesen 1502 mal)

sashsash

  • öfter hier
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 107
Schadensersatzansprüche T-Mobile
« am: 06. Mai 2012, 14:06:21 »

Hallo,

folgendes spielt sich derzeit bei mir ab.
Bei dem 1. Gespräch mit meinem Insolvenzverwalter (ich bin noch in der Verfahrenseröffnung) wurde ich über meine Verträge gefragt, und ob ich diese weiter haben möchte.
Bis auf meinen Handyvertrag habe ich alle behalten.

Dieser wurde dann von meinem Verwalter gekündigt.
Nun stellt die Telekom mir eine Rechnung von mehr als 400 EUR aus, mit Schadenersatzforderung für die restliche Laufzeit.

Meine Frage:
Gehört diese Rechnung nun zur Insolvenz?

Ich kanns nicht verstehen, das T-Mobile versucht mit 400 EUR abzubuchen obwohl diese wissen, das ich mich in der Insolvenz befinde.
Man kann einem nakten Mann schlecht in die Tasche greifen.
Gespeichert
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181
Re: Schadensersatzansprüche T-Mobile
« Antwort #1 am: 06. Mai 2012, 14:20:52 »

Meine Frage: Gehört diese Rechnung nun zur Insolvenz?


Ja.
Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 

sashsash

  • öfter hier
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 107
Re: Schadensersatzansprüche T-Mobile
« Antwort #2 am: 06. Mai 2012, 14:35:51 »

Vielen Dank,

da stellt sich nun die 2. Frage:

In der Rechnung steht, das sie diesen Betrag in ein paar Tagen von meinem Konto abbuchen werden.
Würden D1 das wirklich versuchen, oder ist das nur so, weil die Rechnung eben ein Standartformat hat, und somit drin steht.

Das Rechnungsdatum ist der 3.5.2012. Also nach der Insolvenzeröffnung.
Spielt das eine Rolle?

LG
Gespeichert
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181
Re: Schadensersatzansprüche T-Mobile
« Antwort #3 am: 06. Mai 2012, 15:42:38 »

eine Einwilligung zum Lastschriftverfahren kann der Verbraucher widerufen und erfolgte Lastschriften zurückbuchen lassen.

Der Schadenersatz kann nur als Insolvenzforderung geltend gemacht werden, d.h. nur noch zur Insolvenztabelle angemeldet werden.




Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 

sashsash

  • öfter hier
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 107
Re: Schadensersatzansprüche T-Mobile
« Antwort #4 am: 09. Mai 2012, 14:13:44 »

So, nachdem ich den Sachverhalt auch meinem IV erklärt habe, bekam ich heute folgenden Brief von ihm, der an die Deutsche Telekom ging:

Zitat
Insolvenzverfahren über das Vermögen des Herrn XXXXXXXXXXXXX
Kundenkonto xxxxxxxxxxx


Sehr geehrte Damen und Herren,

in der vorbezeichneten Angelegenheit hat mir Herr XXXXXXXX mitgeteilt, dass Sie ihm Beträge, insbesondere Schadensersatzforderungen, in Rechnun ggestellt haben.

Dies ist unzulässig.

Entsprechende Beträge sind als Insolvenzforderung anzumelden. Hierfür kann das beiliegende Formular benutzt werden. Setzten Sie sich ggf. mit mir in Verbindung.

Einer Einziehung vom Konto des Herrn XXXXXX wird widersprochen.

Eine Abschrift dieses Schreibens hat Herr XXXXXX erhalten

Mit freundlichen Grüßen

XXXXXXXXXXXXXXXXX


Dies nur mal so als Mitteilung für andere, falls sie das selbe Problem haben sollten.

LG
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz