"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder  (Gelesen 5516 mal)

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder
« Antwort #20 am: 22. Oktober 2008, 19:39:47 »

Was sagen eigentlich deine Gläubiger zur entgangenen Miete = entgangener Masse ?
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

lucca_m

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 4
  • Offline Offline
  • Beiträge: 798
Re: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder
« Antwort #21 am: 22. Oktober 2008, 20:11:51 »

Was am Ende zählt, ist das Ergebnis. Und bei all der Beratungshilfeschein-Kompetenz, die Sie damals so eindringlich verteidigt hatten und den vier "Beratern" ist nichts bei rausgekommen.

Wenn Sie es nochmal könnten, wie würden Sie heute mit der Problematik umgehen? Wie würden Sie es heute anstellen, die effektive Hilfe zu finden?
Gespeichert
 

smallville

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline Offline
  • Beiträge: 514
Re: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder
« Antwort #22 am: 22. Oktober 2008, 20:35:38 »

@paps

Offen gestanden keine Ahnung.
Es gibt glaube ich nur eine Handvoll die überhaupt von dem Vermächtnis wissen.

Wie den Gläubigern gegenüber der aktuelle Status offen gelegt wird, weiß ich nicht

@lucca

Augenscheinlich verstehen Sie nicht, dass es hier um Äpfel und Birnen geht.

Mal abgesehen, dass ich Ihr ureigenes Beratungshilfescheinproblem nicht verstehe, habe ich damals KEIN Geld gehabt mir irgendeine eine Beratung jedweder Art leisten zu können.

Hätte ich Geld gehabt, hätte ich die Erbschaftssache weiter mit meiner RA verfolgt und wäre ggf. um die Inso herum gekommen.

Meine Geschichte ist wirklich zu komplex sie hier vollumfänglich zu schildern, aber glauben Sie mir, selbst die Fachanwältin für Erbrecht hat geschwitzt und ihre Bücher gewälzt.

Es handelt sich um ein, mit an Bedingungen geknüpftes Doppelvermächtnis mit Teilungsverbot auf dem Gemeinschaftsobjekt.
Hinzu kommen Befindlichkeiten seitens der Erbin und den Vermächtnisnehmern und dem Testamentsvollstrecker.

Einer der Mitvermächtnisnehmer klagte auf Bezahlung seitens der Erbin von der NACH dem Tod auf das Gemeinschaftsobjekt erlassenen Hypothek.

Die Angelegenheit läuft seit Oktober 2002 !!!

Zwischenzeitlich wurde in einem der zahlreichen Verfahren erwirkt, dass einer der geknüpften Bedingungen ausgehebelt werden konnte und das Einzelobjekt eines jeden Vermächtnisnehmers hätte ausgekehrt werden können.

Denn es wurde sowohl ein Gemeinschaftsmietobjekt in Frankfurt vermacht, als auch für jeden (ich und meine 3 Cousins) ein Einzelobjekt.

Lange Rede, kurzer Sinn.
Ich bin nun einmal vor dem vollen Kühlschrank verhungert und meine Bank hat schlußendlich ob meiner eingetretenen Krebserkrankung die Panik bekommen und ist von vertraglichen Verpflichtungen zurückgetreten, entgegen diverser mündlicher und schriftlicher Absprachen. Sie hat sich übersichert, Abtretungserklärungen erhalten und dennoch den Hahn zugedreht obwohl sie am 2. Juni 2005 das Einzelobjekt hätte "einsacken" können und ich hätte niemals Schulden bekommen. Die entstanden nämlich erst als sie mein Konto einfroren.
Wegen einem Pillepalle Dispo.

Aber Krebs - Arbeitsunfähig und vielleicht Tod - da haut die Bank mal lieber das Konto zu.

Ich habe damals  ebenfalls eine sehr renommierte Anwaltskanzlei für Bankenrecht konsultiert, da auch hier einiges im Argen liegt.
btw: Forderung der Bank (meiner persönlichen HASSbank) ist seitens IV bestritten und von meiner Seite zum Teil auch.

Wenn Sie Interesse an Einsicht der Unterlagen haben (mittlerweile 5 Aktenordner), können Sie sich das gerne anschauen.
Sie machen mich sehr neugierig, vielleicht sind Sie die Koryphäe die mir damals gefehlt hat.

Fakt ist - ich habe nichts verteidigt, sondern dankbar festgestellt, dass es mir für 10 Euro möglich war eine Person zu finden (ob nun RA, Wurzelhannes oder SB) welche mir Unterstütung beim Antrag für die Inso gegeben hat.

Wenn ich sage, dass es Zeiten gab, wo ich Flaschen sammeln musste um Essen zu können ist das nicht gelogen.

Wer nichts hat, kann nichts bezahlen.

Und wenn ich mit einem Vermächtnis von einem Verkehrswert beider Immobilien von 550.000 Euro auftauche, und aufgelaufenen Mietzahlungen von ca. 150.000 Euro, dann können Sie mir glauben dass mich da NIEMAND kostenfrei beraten hätte.

In Amerika geht das - Erfolgbasis.
In D leider nicht.

Was mich einfach wurmt ist das HEUTE.
Das Vermächtnis ist frei, übertragbar, verwertbar.

Was hat der Beratungshilfescheinanwalt bitte nun damit zu tun?
WAS hätte er mir denn raten sollen?

Der TV hat sich geweigert zu übertragen solange die Bank eine Abtretungserkärung hat.
Verhandlungen mit der Bank waren nicht möglich.
Schizophrener Schriftverkehr, mehr war da nicht.

Wie ich heute mit dem jetztigen Wissen mit der Problematik umgehen würde?

Das Vermächtnis 2002 ausschlagen - dann wäre es an meinen Sohn gefallen  :wink:

Ansonsten würde ich meine Brille weiter bei Fielmann kaufen

lg
small


Gespeichert
Restschuldbefreit seit 19.o7.2013
 

ThoFa

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 11
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2560
Re: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder
« Antwort #23 am: 22. Oktober 2008, 21:39:40 »

Ansonsten würde ich meine Brille weiter bei Fielmann kaufen

 :grin:
Gespeichert
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181
Re: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder
« Antwort #24 am: 22. Oktober 2008, 22:03:37 »

nur leider beraten viele der öffentlichen Schuldnerberatungsstellen im eröffneten Insolvenzverfahren oder in der späteren Wohlverhaltensphase nicht mehr. Deren Engagement endet of mit Abgabe des Insolvenzantrags.

In einer Ausschreibung war kürzlich mal wieder zu lesen, welche Anforderungen an die Bewerber/innen gestellt werden. Alles denkbare, nur eines nicht: Fachkenntnisse. Diese waren nicht Voraussetzung für den Job als Schuldnerberater. Was nicht bedeuten soll, dass die Leutz von der Beratungsstellen nun schlechter oder besser sind als andere.


 
Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder
« Antwort #25 am: 22. Oktober 2008, 22:20:15 »

Wenn Sie es nochmal könnten, wie würden Sie heute mit der Problematik umgehen? Wie würden Sie es heute anstellen, die effektive Hilfe zu finden?

So wie Small es nun schon öfter geschildert hat, wird ihr wohl auch nichts anderes übrig bleiben, als einen Spezialisten zu suchen. Ob der dann "Erfolge" erzielt, weiss man erst immer hinterher.

Wenn keine Lösung in Sicht ist und die Straße auch Nichts mehr hergibt, bleibt nur die InsO.

Und Sie hat schon nicht ganz Unrecht mit dem Erfolgshonorar.
Und nicht jeder hat einen "Namen" wie früher Rolf Bossi im Strafrecht, dass die Suche leicht fällt.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

dobberstein

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Beiträge: 452
Re: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder
« Antwort #26 am: 23. Oktober 2008, 08:55:49 »

 Mit Verlaub "Rolf Bossi" lebt noch und ist noch tätig. Mit 80 und ein ppaar..
Gespeichert
pd
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder
« Antwort #27 am: 23. Oktober 2008, 09:37:29 »

Es sagt ja auch keiner dass er das nicht mehr tut.
Aber es ist doch ziemlich ruhig um ihn geworden.
Naja in dem Alter.

War ja auch nur als Beispiel gemeint, dass es eben nicht so einfach ist, einen sogenannten "Staranwalt" in D zu finden.


Trotzdem danke für die Richtigstellung, da ja meine Bemerkung irgendwie falsch aufgefasst wurde.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

dobberstein

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Beiträge: 452
Re: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder
« Antwort #28 am: 23. Oktober 2008, 10:14:55 »

Sorry paps dies sollte keine Richtigstellung sein. Die Sache war eher auch ironisch gemeint.
Gespeichert
pd
 

MissTraut

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 9
  • Offline Offline
  • Beiträge: 680
Re: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder
« Antwort #29 am: 23. Oktober 2008, 19:00:32 »

@dobberstein ... ich schenk Dir was  ---> :ironie: :ironie: :ironie: :ironie: :ironie: :ironie: :ironie:

LG
MissTraut  :wink:
Gespeichert
Bewältige eine Schwierigkeit
und du hältst einhundert andere von dir fern.
(Konfuzius)
 

dobberstein

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Beiträge: 452
Re: Verbraucherinsolvenz - Ich habe große Probleme mit meinem Treuhänder
« Antwort #30 am: 24. Oktober 2008, 08:32:31 »

Danke
Gespeichert
pd
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz