"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Vergleichsangebot, so möglich ?  (Gelesen 2457 mal)

Fiona

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14
Vergleichsangebot, so möglich ?
« am: 03. Januar 2007, 20:03:54 »

Hallo !

Wir haben hier gerade ein Vergleichsangebot ausgearbeitet, nach diesem würden die Gläubiger jewals 50% der Forderungen bekommen, 25% sofort, 25% innherhalb 6 Jahre.
Ausgenommen die Bank die das Haus finanzierte, sie würde dabei ca. 130.000€ von 152.000€ erhalten.
Wie gut stehen die Chancen, daß so ein Vergleichsangebot angenommen wird und es NICHT zu einer Insolvenz kommt ?


mfG Fiona[addsig]
Gespeichert
 

Grisu

  • Grünschnabel
  • **
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
    • http://
Vergleichsangebot, so möglich ?
« Antwort #1 am: 03. Januar 2007, 22:25:42 »

Wie ich heute woanders gelesen habe, herrscht heute bundesweit Bodennebel was die Wirksamkeit von Kristallkugeln extrem einschränken soll.  :-D

Fiona, wer soll dir da denn eine verläßliche Antwort geben können? Es gibt solche und solche Gläubiger, vor allem solche und solche Banken. Es gibt Gläubiger denen bietest du 80 % an und sie lassen dich in die Inso laufen, obwohl sie dann nicht mal 10% bekommen....also sorry, was soll man dir da sagen?

LG
Grisu :-) [addsig]
Gespeichert
 

Fiona

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14
Vergleichsangebot, so möglich ?
« Antwort #2 am: 03. Januar 2007, 22:41:33 »

Ok, dann habe ich die Frage wohl falsch gestellt  ;-)
Ich dachte, daß es vielleicht irgendwie \"Vorschriften\" gibt
dazu. Wie z.B. bei der Inso bekommen sie 10% beim Vergleich 30% ( als Beispiel ) und sind dann vom Amtsgericht eher dazu verpflichtet das anzunehmen um nicht noch mehr Kosten ( Verfahren, TH  uns. zu verursachen ) Glaube, in diesem Zusammenhang auch gelesen zu haben, daß unter Umständen auch sofern die Mehrheit der Gläubiger einverstanden ist, die Einverständnis eines, gerichtlich ersetzt werden kann.
Wie gesagt, hab falsch gefragt und noch seeeehr wenig Ahnung von dem ganzen  :redface:

Gruß Fiona[addsig]
Gespeichert
 

ThoFa

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 11
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2560
Vergleichsangebot, so möglich ?
« Antwort #3 am: 03. Januar 2007, 22:55:55 »

Hallo,

tja auch meine Kugel ist im Nebel verloren gegangen. ;)

Wie hoch sind die Gesamtschulden ? Anzahl Gläubiger ? Kinder ? Verdienst ? Alter ?
Wert der Immo ? Alles Fragen, die eine Rolle spielen.

MfG

ThoFa[addsig]
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz