"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Grundsatzfrage Insolvenz(beratung) RA oder Schuldnerberatung  (Gelesen 1337 mal)

Shakes

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15

Moin Moin !!

Ich strebe die Insolvenz an und bin mir nicht sicher ob Regel- oder Privatinsolvenz (bin selbstständig). Deshalb möchte ich mich ausführlich beraten lassen und frage mich ob ich eine kostenlose Schuldnerberatung wählen oder lieber einen RA mit Schwerpunkt Insolvenzrecht.

Was sind die Vor- und Nachteile..??
Gibt es Unterschiede auf die man achten muss..??
Was kostet ein erstes Gespräch bei einem RA..??

Für erste Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Gruß
Shakes
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Grundsatzfrage Insolvenz(beratung) RA oder Schuldnerberatung
« Antwort #1 am: 31. August 2011, 20:25:34 »

Wenn Sie aktuell selbständig sind, wird es eine Regelinsolvenz.
In diesem Fall finden Sie bei der öffentlichen SB keine oder kaum Hilfe.

Grundsätzlich sollte man sich zunächst überlegen, ob die SSt weitergeführt werden soll.
Wenn ja, kämen auch gute Beratungsstellen auf dem gewerblichen Markt in Frage.
Zitat von: Feuerwald und SIDO
-> Kompetente Auskünfte zum Nulltarif. Oftmals ist eine kostenlose Erstberatung weit wertvoller als gar keine Beratung. Und wenn es darum geht, für ein Unternehmen oder einen Selbständigen die Weichen für ein Insolvenzverfahren und das weitere Leben zu stellen (bspw. Weiterführung im Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung) wird man schnell erkennen, was eine gute Beratung wert ist. Diese ständige Angst könnte etwas "kosten" sich als Selbständiger beraten zu lassen, ist unsinnig.
Alternativ käme ein Anwalt für Insolvenzrecht in Frage.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz