"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Hausbank verweigert überziehung  (Gelesen 1530 mal)

ruedi41

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Hausbank verweigert überziehung
« am: 08. Juli 2009, 20:12:07 »

Hallo, bin seit 2,5 Jahren Pleitier und gehe regelmäßig meiner Arbeit nach und verdiene ganz gut. Durch einen Engpass ( Autoreparatur)  wollte mal bei meiner Hausbank ( Sparda) bis zum nächsten Monat um die 200 Euro überziehen. Wurde gleich abgeschmettert und fühlte mich ganz schön beschissen, Bis dato war ich immer ein guter Kunde.  Naja, Ihr denkt bestimmt heute 100 Euro überziehen und dann ....Dem ist nicht so. Hatte ja das Urlaubsgeld in Aussicht. Wer hat Erfahrungen oder Empfehlungen mit anderen Banken.
Grüße Rüdi
Gespeichert
 

MissTraut

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 9
  • Offline Offline
  • Beiträge: 680
Re: Hausbank verweigert überziehung
« Antwort #1 am: 08. Juli 2009, 20:20:40 »

Hallo,

Pleitier kann ich das mit "Insolventer" übersetzen ?

Frag doch einfach mal bei anderen Banken nach, ob dort die Möglichkeit eines kleinen Dispos besteht. Es gibt offenbar auch Banken, die dies im kleinen Rahmen genehmigen.

LG
MissTraut
Gespeichert
Bewältige eine Schwierigkeit
und du hältst einhundert andere von dir fern.
(Konfuzius)
 

ruedi41

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Re: Hausbank verweigert überziehung
« Antwort #2 am: 08. Juli 2009, 20:29:01 »

ja bin insolvent :cheesy:.
Also geht es doch mit der überziehung im kleinen rahmen. na warte hausbank, kommt regelmäßig einkommen rein und da wird man behandelt wie Schwerverbrecher. :fuchsteufelswild:
Gut ich habe immer gelernt mit Geld umzugehen. Das man trotzdem mal in die inso mußte .....ist sicher allen hier auf seine Weise bekannt.
Gespeichert
 

MissTraut

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 9
  • Offline Offline
  • Beiträge: 680
Re: Hausbank verweigert überziehung
« Antwort #3 am: 08. Juli 2009, 20:37:57 »

Tja, was soll ich sagen ... Guthabenkonto ist und bleibt Guthabenkonto, da lassen nur ganz wenige Banken mit sich reden.

Ich kenne das Problem auch. Ich lasse nur das Geld auf meinem Konto, was ich für die nächsten zwei Wochen brauche, den "Überschuss" überweise ich auf ein Tagesgeldkonto. Leider kann es immer wieder mal passieren, dass ich nicht rechtzeitig Geld wieder auf das Girokonto überweise und so läßt meine Bank auch gerne eine Lastschrift zugehen, selbst dann, wenn das Konto mit der Abbuchung nur mit weniger als einem Euro ins minus rutschen würde.

Ich ärgere mich schon mächtig darüber aber letztlich hätte ich es auch verhindern können, wenn ich früher gehandelt hätte.

Irgendwie habe ich mich aber auch noch nicht aufgerafft, mal bei anderen Banken nachzufragen.

LG
MissTraut

Gespeichert
Bewältige eine Schwierigkeit
und du hältst einhundert andere von dir fern.
(Konfuzius)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz