"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Wie kann ich vorgehen, um moegliche Schulden aus dem EU-Ausland zu begleichen ?  (Gelesen 1828 mal)

Peter Pavlovic

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4

Ich war als Student bis vor 4 Jahren in Deutschland (Stuttgart), wurde nicht erfolgreich und demzufolge auch nach Hause umgezogen. Ich hatte Schulden in der Hoehe von 5000 Euro, die ich mit Ratenzahlungen begleichen konnte (meine Kreditkarte und Dispo bei einem Kreditinstitut).

Durch viele Schuldner-Geschichten, die ich in Foren durchgelesen habe, wurde ich ganz verunsichert. Da ich vor meiner Abreise sehr um die Ohren hatte, habe ich meine Vermieterin gebeten mich beim Einwohnermeldeamt abzumelden. Die meinte dass es kein Thema ist und habe nicht mehr daran gedacht, da ich sowieso nicht der erster Mieter war. Ich habe aber inzwischen herausgefunden, dass es nicht so einfach ist.

Dazu kommt, dass Ich mir leider nicht mehr sicher bin, ob meine zweite Kreditkkarte automatisch bei der Kundigung meines Girokontos gekundigt wurde (alles wurde zur Zeit der Girokonto-Schliesseung beglichen). Ich verlor Uebersicht und weiss auch nicht mehr ob meine letzte Handyrechnung bezahlt wurde, da mein Vertrag noch 4 Monate nach meiner Abreise lief  und mir damit mehrere Bekannte geholfen haben. Meine Gedanken waren leider nur bei den Schulden in der hoehe von 5000 Euro (die traumlose Naechte kennen hier wahrscheinlich viele), die ich aber inzwischen beglichen habe. Leider habe ich alles andere vernachlaessigt und mir moeglicherweise neue Schulden gemacht.

Falls es mit der Abmeldung  beim Einwohnermeldeamt so abgelaufen ist, wie ich befuerchte, kann es als Ordnungswiedrigkeit gelten, wobei auch eine Geldstraffe moeglich waere. Ich rechne auch mit moeglichen Kreditkartengeboehren, falls die Kundigung nicht automatisch efolgte. Die letzte Handy-Rechnung, war 25 Euro und  jaehrliche Kreditkartengeboehrer 15 Euro - kann man damit rechnen, dass kleine Betraege getillgt werden ? Wie hoch koennen anderseits die Summe nach inzwischen 4 Jahren betragen - mitberechnet des moeglichen Busgeldes fuer eine Ordnungswiedrigkeit  ?
Ich habe gesundheitliche Probleme, die durch viel Stress ausgeloest wurden und stecke jetzt in einer Klemme. Es kam auch bereits die Gedanke, dass auch ein Hafbefehlt vorliegen kann, oder auf mich unheimlich grosse Geldforderung wartet. Da ich im Ausland bin und vergleichsmaessig zu Deutschland sehr wenig verdiene ist es umso schwieriger fuer mich. Ich sorge mich sehr und meine Angst ist zu gross um fortzufahren.

Womit kann ich rechnen ? Wie soll ich am besten vorgehen ?  Ist es moeglich, dass alles doch nicht so tragisch ist ? Welche Erfahrung habt ihr in solchen Faellen gemacht ? Wird in meinem Fall sogar eine Anwaltshilfe benoetigt ?
Ich bedanke mich bei jedem, der  sich Muehe damit gemacht hat, meinen langen Beitrag durchzulesen. Ich warte schon jetzt ungeduldig an ihre Antworten.
Peter
Gespeichert
 

lucca_m

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 4
  • Offline Offline
  • Beiträge: 798

Wollen Sie denn wieder nach Deutschland einreisen?

Machen Sie sichmal keinen Kopf. So schlimm wird es nicht sein. Erstmal sortieren Sie sich. Auch ohen Träume kann man gut schlafen.

Überlegen Sie wo noch Forderungen gegen Sie bestehn können. Rufen Sie bei den Banken und Kreditkarteninstituten an. Fragen Sie nach wieviel noch zu zahlen ist.

Wo leben Sie zur Zeit und was ist ihr monatlicher Verdienst? Aus dem Ausland kann man besonders gut mit Gläubigern verhandeln.

Letzlich würde ich mir unter den genannten Umständen keine großen Sorgen machen.
Gespeichert
 

Peter Pavlovic

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4

Ich bedanke mich fuer Ihre Antwort.

Ich komme aus der Slowakei  und verdiene ca. 700 Euro netto.

Ich kenne die Ablaeufe in Deutschland nicht. Bei uns in der Slowakei gibt es aber Falle, dass bestimmte Firmen aus Steuerparadisen sich melden und jahrzehntenalte Geldforderungen auftreiben. Die Firmen kaufen diese Schulden auf und demzufolge auch sehr gerne abwarten. Sind dann die Schulden bei den frueheren "Besitzern" gestrichen, wenn man die ja verkauft hat ? Gibt es sowas in DE nicht ? Ich moechte sowas vermeiden und auch nach Deutschland will ich ohne bedenken einreisen koennen. Gibt es Moeglichkeit, dass man ganz sicher gehen kann und ueberblick ueber den Schulden auch bei fehlenden unterlagen zu kriegen ?

Ich habe bereits telefonisch bezueglich der Kreditkarte nachgefrag, aber die haben die Kreditkartennummer nicht mehr in der Datenbank. Da muss ich mich mal schriftlich melden. Ich hoffe, dass mir damals keine neue automatisch gesendet wurde und dass es dann nicht von jemandem ausgenutzt wurde. Mein Kumpel hat etwa vor einem Jahr bei meinem Handyprovider nachgefragt und es sollten keine Zahlungsauffortderungen bei meiner Handynummer gegeben haben. Ich bin mir aber nicht sicher, ob in diesen Faellen nur die Nummern nicht mehr in den aktiven Datenbanken waren. Kann es sein dass ich nur unter meinem Namen als Schuldner gefuehrt werde ? Sind die betroffene Institute auch nur anhand meines Namens verpflichtet mich zu informieren und in den Archiven zu suchen ?

Da alles in EU zentraliesiert wird und die Bankster bei der macht sind, moechte ein braver Buerger sein und nicht in mehreren Jahren durch Zinseszinsen auf die Strasse ausgeworfen werden.
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471

Sie sollten sowohl die Bank als auch den Provider schriftlich anfragen, ob auf Ihren Namen noch Verträge laufen und wenn ja, wie der aktuelle Stand ist.

Danach kann man weiter sehen.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

Peter Pavlovic

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4

Ich habe versucht micht telefonisch zu erkundigen. Es wurden keine Vertraege unter meinem Namen gefunden. Da mehr Zeit vergangen ist, bei dem Provider sogar keine Informationen in der Datenbank. Kann ich davon ausgehen, dass wenn es Zahlungsforderungen gaebe, die mich auch immer noch in der Datenbank finden sollten ?

Ich glaube, dass bei moeglichen Schulden mein Name gleich rot rausspringen sollte, aber sowieso bleibt bei mir die Gedanke im Kopf, dass bei einer Zahlungsfoerderung ein Vertrag gekuendigt wird und es dann von einer anderen Abteilung bearbeitet wird - wobei man dann natuerlich kein Vertrag in der Datenbank finden kann.

Weisst jemand, wie es in solchen Faellen ablaeuft bzw. wie die Banken/Provider vorgehen ?
Gespeichert
 

Peter Pavlovic

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4

Mit der Abmeldung hat es doch geklappt. Ich wurde informiert, dass es hilfsweise auch durch den Vermieter ging.

« Letzte Änderung: 14. Juli 2010, 13:12:39 von Peter Pavlovic »
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz