"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Erbe und Insolvenzverfahren  (Gelesen 2851 mal)

Mauselxl

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22
Erbe und Insolvenzverfahren
« am: 27. April 2010, 14:48:53 »

Liebes Forum,
erstmal vielen Dank für eure vielen hilfreichen Tipps.

Ich habe schon wieder eine Frage:
Mein Mann ist seit November 2009 im Insolvenzverfahren. Kennzeichen: IK
Da mein Mann kein Einkommen hat läuft es auf den Nullplan raus.
Nun ist seine Mutter im Februar 2010 verstorben. Ein "Barvermögen" war nicht vorhanden.
Lediglich eine Versicherung für die Beerdigungskosten. Diese Versicherung hat der Bestatter bekommen und auch für die Beerdigung verbraucht.
Nun zur meinen Fragen:
Muss mein Mann das seinem TH melden?

Das Konto der Mutter muss noch gekündigt werden.
Dafür soll mein Mann sich einen Erbschein vom Amtsgericht holen.
Ist das nötig? Oder sollen wir das Konto laufen lassen?
Ist sowieso kein Guthaben drauf.
Müssten die dann doch irgendwann von selbst kündigen oder?

Vielen Dank für eure Hilfe
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Erbe und Insolvenzverfahren
« Antwort #1 am: 27. April 2010, 19:27:13 »

Ihr Mann muss auf jeden Fall den Todesfall anzeigen.
Die Sterbegeldversicherung gehört nicht zur Erbmasse, wenn das Bezugsrecht nicht auf "gesetzliche Erbfolge" lautet.

Er kann aber das Erbe ausschlagen.
Besonders dann, wenn unklare Vermögensverhältnisse herrschen.

Das Konto würde irgend wann gekündigt werden.
Da aber sicherlich keine Geldeingänge mehr zu verzeichnen sind, werden auch dort Kosten entstehen, die die Erben zahlen müssten.

Insofern ist eine Erbausschlagung wohl ehr das richtige.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

Mauselxl

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22
Re: Erbe und Insolvenzverfahren
« Antwort #2 am: 27. April 2010, 20:04:21 »

Hallo Paps,
erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort.

Sorry habe ich das richtig verstanden:
Er muss also den Todesfall seiner Mutter dem TH melden? Auch wenn er im Grunde nichts geerbt hat?
Kann er denn noch nach über 2 Monaten das "Erbe" ausschlagen?   :shock:

Liebe Grüße
Mauselxl
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Erbe und Insolvenzverfahren
« Antwort #3 am: 28. April 2010, 21:22:15 »

Nein Ausschlagung ist nicht mehr möglich.

Er sollte den Todesfall melden.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

ThoFa

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 11
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2560
Re: Erbe und Insolvenzverfahren
« Antwort #4 am: 30. April 2010, 22:08:08 »

Hallo,

nichts geerbt, dann muss und sollte er auch nichts melden, was denn auch?

MfG

ThoFa
Gespeichert
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181
Re: Erbe und Insolvenzverfahren
« Antwort #5 am: 30. April 2010, 23:48:41 »

und eine Erbschaft lässt sich ggfl. auch nach der 6 Wochfrist noch "anfechten", wenn man nicht wusste, was wirklich "los" war.

Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz