"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Privatinsolvenz  (Gelesen 1174 mal)

eddi28

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Privatinsolvenz
« am: 03. November 2008, 21:15:00 »

Hallo,
folgender fiktiver Fall:

Ehefrau wird verurteilt, Elternunterhalt für ihre Mutter, die im Heim ist zu zahlen.
Ehefrau kommt jetzt in ALG 2 ohne Leistungsanspruch.

Das Einkommen der Ehefrau durch Mieteinnahme 200 Euro + hälftig Kindergeld von 154 Euro.

Im hälftigen Eigentum der Ehefrau- vermietete ETW und Haus, welches selbst bewohnt ist.
Die andere Hälfte gehört jeweils dem Ehemann.
Einrichtungsgegenstände jeweils hälftig im Eigentum Ehemann Ehefrau.

Urteil wurde gegen Ehefrau erwirkt.

Kann jetzt aus dem Urteil gepfändet werden, wenn die Eigentumsanteile jeweils hälftig sind?

Ist es möglich, dass die Ehefrau nunmehr Privatinsolvenz beantragt und nach 6 Jahren schuldenfrei ist?
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz