"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Verfahrenskosten.  (Gelesen 678 mal)

ballycoola

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
Verfahrenskosten.
« am: 05. Februar 2018, 14:36:02 »

Hallo ihr,

so, ich habe es geschafft. Vor einem Monat waren bei mir die sechs Jahre vorbei und nun war ja noch der Monat, wo die Gläubiger noch Versagensgründe hätten beantragen können. Ich nehme mal an, wenn mein Gläubiger dies getan hätte, hätte ich auch schon was gehört. Gründe hätte er auf jeden Fall nicht gehabt.
 Wie ist das nun mi den Verfahrenskosten? Werden die erstmal vorrangig von den abgetretenen Geld beglichen? Oder muss ich mich nun noch darauf einstellen, dass da noch was auf mich zu kommt? Die TH Kosten sind auf jeden Fall von dem abgetretenen Geld gezahlt worden.
Gespeichert
 

Der_Alte

Antw:Verfahrenskosten.
« Antwort #1 am: 05. Februar 2018, 20:34:31 »

Bevor die Gläubiger aus der Masse bekommen, werden zunächst die Kosten des Treuhänders und die Verfahrenskosten beglichen. Wenn die Masse dafür ausreicht, entstehen für den Schuldner keine weiteren Kosten.
Gespeichert
Es grüßt der Alte
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz