"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Frage wegen Prozesskosten-Stündung  (Gelesen 1536 mal)

marko

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Frage wegen Prozesskosten-Stündung
« am: 24. Juni 2009, 11:06:16 »

Hallo,

ich habe hier eine Frage an die Experten.
Und zwar: nach dem meine RSB erteilt wurde, habe ich ein Formular vom Amtsgericht bekommen über meine finazielle Verhältnisse. Demnach sollte überprüft werden, ob ich die Prozeßkosten nachträglich bezahlen kann oder nicht.

Ich habe das Formular ausgefüllt und ans Amt zurückgeschickt.

Jetzt sagt mir die Frau vom Amt, daß die Stündung vorerst wieder für ein Jahr verlängert wurde.

Nächstes Jahr soll demnach wieder eine Überprüfung statt finden. Sie sagte weiter, das wird vier Jahre lang geprüft werden.

Meine Frage: ist das wirklich so?

Ausserdem sollte ich mal angenommen finanziell besser dastehen, welche Kosten sind es denn bzw. wie hoch?

Die Schlußabrechnung von TH wies eine Summe von 700€ auf, die vorerst von der Staatskasse übernommen wurde.
Allerdings sind es nur die Prozeßkosten. Die Dame vom Amt sagte, dass ich eventuell für die Kosten des TH aufkommen muß.

Wie hoch wäre die Kosten in diesem Falle?

Danke
Gruß
« Letzte Änderung: 24. Juni 2009, 11:12:46 von marko »
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz