"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Fristlose Kündigung des Vermieters bei Zahlungsverzug vor Insolvenzeröffnung  (Gelesen 3944 mal)

eidechse


Der 8. Senat des BGH hat sich erneut mit den Auswirkungen einer Enthaftungserklärung nach § 109 Abs. 1 Satz 2 InsO befasst (Versäumnisurteil vom 17.06.2015 - VIII ZR 19/14) und zwar im Zusammenhang mit einer fristlosen Kündigung des Vermieters wegen Zahlungsverzuges.

An und für sich wird durch § 112 InsO angeordnet, dass eine fristlose Kündigung einen Mietverhältnisses wegen Zahlungsverzuges, der vor dem Eröffnungsantrag eingetreten ist, nicht erfolgen darf. Nach Auffassung des BGH entfällt die Kündigungssperre aus § 112 InsO mit Wirksamwerden der Enthaftungserklärung nach § 109 Abs. 1 Satz 2 InsO. Eine fristlose Kündigung ist dann wieder zulässig, wenn die sonstigen Voraussetzungen hierfür vorliegen.
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz