"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Verletztenrente aus gesetzl. UV pfändbar  (Gelesen 1630 mal)

Insokalle

Verletztenrente aus gesetzl. UV pfändbar
« am: 30. Dezember 2016, 16:36:10 »

BGH IX ZB 66/15, v. 20.10.2016

Die Verletztenrente aus der gesetzlichen Unfallversicherung kann als laufende Geldleistung insgesamt wie Arbeitseinkommen gepfändet werden.

Auch der IX. Senat (das ist der Insolvenzsenat) hat entschieden, dass die Verletztenrente aus der gesetzlichen Unfallversicherung pfändbar ist. Die Rente ist nach § 54 Abs. 4 SGB I wie Arbeitseinkommen pfändbar. Sie ist nicht unpfändbar nach § 54 Abs. 3 SGB I, weil sie nicht dazu bestimmt ist, den durch einen Körper- oder Gesundheitsschaden bedingten Mehraufwand auszugleichen. Sie gleicht lediglich den Einkommensverlust aus also den Erwerbsschaden. Der BGH begründet dies in der Entscheidung sehr ausführlich. Zudem verneint er eine teilweise Unpfändbarkeit der Rente aus verfassungsrechtlichen Gründen. Sollten krankheitsbedingte Mehraufwendungen erforderlich sein, können die Schuldner einen Antrag auf Erhöhung des unpfändbaren Betrages nach § 850 f Abs. 1 b ZPO stellen.



« Letzte Änderung: 30. Dezember 2016, 16:37:43 von Insokalle »
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz